Fit werden, fit bleiben

Der GR 56

Grenzenlos wandern zwischen Eifel und Ostbelgien

Die GR-Fernwanderwege (französisch: Sentier de Grande Randonnée, niederländisch: Grote Routepaden, spanisch: Gran Recorrido) sind ein Netzwerk von Groß- oder Weitwanderwegen in Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Spanien. Von Köln aus bequem erreichbar ist die Region zwischen Eifel, Ardennen und dem Hohen Venn. Im Gegensatz zum Wandern auf Rundwegen führen die GR-Touren über längere Strecken. Mehrtagestouren oder ganze Wanderurlaube lassen sich hier leicht planen.

Das Wanderwegenetz in Ostbelgien mit dem GR56 wird von Hotels und Pensionen in regelmäßigen Abständen gesäumt, so dass ein Wanderurlaub kein Problem ist. Foto © Lex van den Bosch

In Ostbelgien besteht ein besonders dichtes Netz an GR-Wanderwegen, die mit einer weiß-roten Markierung gekennzeichnet sind. Die GR-Wanderwege durchqueren die schönsten Gegenden mit den beeindruckendsten Aussichtspunkten der Region. Wenn Sie die besondere Landschaft Ostbelgiens bewundern möchten, sollten Sie den GR 56 ausprobieren.

Das Wanderwegenetz wird von Hotels und Pensionen in regelmäßigem Abstand (alle 15 bis 25 Kilometer) gesäumt, sodass die Planung von Tagesetappen zum Kinderspiel wird. Und Sprachprobleme gibt es hier auch nicht, denn Ostbelgien gehört zur deutschsprachigen Gemeinschaft (DG) Belgiens. Die Liebe der Belgier für gutes Essen und Trinken prägt auch die Gastronomie in der Region Eifel und Ardennen.

Der GR 56, einer der ältesten Fernwanderwege in ganz Belgien, erschließt auf gut 280 Kilometern den größten Teil Ostbelgiens und bietet dank seiner Varianten eine Fülle an Kombinationsmöglichkeiten. Er führt durch den Naturpark Hohes Venn, ein Hochmoorgelände von beeindruckender Schönheit, zieht sich durch die belgische Eifel, wagt aber auch einen Abstecher ins deutsche Monschau. Die Route führt durch Wälder, Felder und Wiesen, entlang verschiedener Flüsse und munter plätschernder Bäche. Zwischendurch geht es durch schöne kleine Städte und Dörfer mit prächtigen Häusern, Kirchen und Kapellen. Sogar einige mittelalterliche Burgen befinden sich auf der Route. Es ist die Summe vieler Kleinigkeiten, die den Charme des GR 56 ausmachen.

Mehr zur Wanderroute des GR 56 finden Sie unter: www.ostbelgien.eu/de/wandern. Hotels und Übernachtungsmöglichkeiten gibt es unter: www.ostbelgien.eu/de/essen-schlafen.

.