Fit werden, fit bleiben

Die beste Zeit ist immer jetzt

Lebensfreude kann man lernen – von Youtuberin Greta Silver

Mit 60 Jahren, einem Alter, in dem andere ans Aufhören denken, hat sie mit ihrer zweiten Karriere als Silver-Modell begonnen. Davor zog sie drei Kinder groß, arbeitete als Inneneinrichterin und PR-Frau und organisierte große Kongresse. Mit Anfang 60 gab sie die großen Projekte ab und widmete sich dem Schreiben. Bis ihre Tochter sie zu einem Mutter-Tochter-Shooting überredete. Seitdem wird die inzwischen 71-Jährige mit dem fröhlichen Lachen und den silberweißen Haaren regelmäßig als Modell gebucht.

Foto © Lotta Fotografie

Mit 66 Jahren betrat Greta Silver dann noch einmal Neuland – auf Youtube startete sie ihren Kanal “Zu jung fürs Alter“. Sie habe so viel Lebensfreude und solle anderen davon weitergeben, habe eine Freundin sie aufgefordert. Inzwischen ist ihre Schatzkiste, wie sie selbst sagt, im Netz auf über 400 kurze Filme angewachsen. „Schon mit kleinen Gedankenänderungen kann man erreichen, dass das Leben dauerhaft glücklicher und leichter wird“, sagt Greta Silver. Deren Name übrigens ein Künstlername ist, denn ein wenig Schutz möchte sie bei aller Prominenz im Netz doch haben.

Mit Titeln wie „Begeisterung hält jung“, „Raus aus den negativen Gedanken“, „Liebe leben ohne Partner“, „Entrümpeln befreit die Seele“ erreicht sie inzwischen fast zwei Millionen Klicks. Zu unzähligen Lebensthemen hat Greta Silver einen Beitrag gemacht. Und man hört ihr gern zu, weil sie keine So-wirst-du-glücklich-Theorien von sich gibt, sondern von den Erfahrungen einer Frau erzählt, die ihr Leben bis hierher gelebt, ihre Erfahrungen gemacht hat und dadurch reicher und reifer geworden ist. Von diesem Reichtum will sie anderen abgeben. Das Alter gebe es einfach nicht, findet sie und rechnet vor: „Von 60 bis 90 sind es 30 Jahre, genauso viel wie von 30 bis 60. Und warum sollen die Jahre zwischen 60 und 90 weniger wichtig sein als die davor?“ Das Alter vom Grauschleier befreien möchte sie. Mit weißen Haaren könne man doch endlich alle Farben tragen, das Leben fühle sich leichter und freier an, man habe seine Erfahrungen gemacht. Mit dem Stress der Jugend möchte sie jedenfalls nicht mehr tauschen, sondern das Heute mit den Erfahrungen von gestern in vollen Zügen genießen.